DEFF Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung Dr. Michael Populorum AustriaEisenbahnforschung # Eisenbahn-Archäologie # Eisenbahn-Geographie # Eisenbahn-Geschichte

DEEF Dr. Michael Populorum Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung

>Startseite<

Die Drautalbahn (4) - Spittal / Millstättersee über Lienz nach Innichen (San Candido)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael PopulorumDie Drautalbahn von Spittal an der Drau (Spittal-Millstättersee) nach Innichen (seit 1919 San Candido / Innichen) wurde 1871 eröffnet (die Strecke Villach-Spittal-Lienz-Innichen-Franzensfeste wurde als Gesamtes 1871 dem Verkehr übergeben). Nach dem Verlust Venetiens war es für Österreich-Ungarn durch diese Ost-West-Verbindung möglich, den Südtiroler Raum über innerstaatliches Territorium zu erreichen.

Bis zur völkerrechtswidrigen Annektierung Südtirols durch die Italiener im Jahr 1919 hieß der westliche Streckenabschnitt von Lienz über Innichen nach Franzensfeste "Pustertalbahn", seither bezeichnet man den österreichischen Teil der Pustertalbahn als Drautalbahn (Lienz bis Innichen/San Candido) und der Name Pustertalbahn verbleibt für den Rest der Strecke von Innichen / San Candido nach Franzensfeste (Fortezza).

Die Drautalbahn im Streckenabschnitt Spittal - Lienz - Innichen ist normalspurig, eingleisig und elektrifiziert.

Frequenz / Fahrplan:

Bis Lienz bzw. Sillian gibt es stündliche R oder REX-Verbindungen in beiden Richtungen. Lienz ist auch IC/EC Station mit 2 täglichen Verbindungen von/nach Wien über Klagenfurt und die Südbahnstrecke (Semmering). Über Sillian hinaus über die Grenze nach Innichen (San Candido) gibt es im Schnitt eine 2-stündliche Verbindung. Hier sollte ein Stundentakt dringend angedacht werden, denn die Züge in Südtirol von Franzensfeste nach Innichen fahren im Halbstundentakt! und der österreichische Abschnitt von der Grenze nach Sillian - Lienz stellt hier eindeutig einen Flaschenhals dar. Angeblich blockiert die FS / Trenitalia vorsätzlich die Trasse.

Weiters muß man schon ein Meister des Fahrplanlesens sein, denn den Fahrplan zieren unzählige Fußnoten mit Einschränkungen und Ausnahmen von den Einschränkungen. Bspw. Fußnote {:  an z , U vom 21. Mai bis 10. Juli, täglich außer an u, y und nach  U vom 12. Juli bis 4. September , nicht am 16. August jedoch am 15. August. Wie sagen Fahrplanexperten so treffend: Der beste Fahrplan ist der den man sich nicht merken muß....

Die Fahrradzüge:

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael PopulorumIm Sommer (Ferragosto) fahren für eine kurze Zeit extra "Fahrradzüge", denn seit Jahren boomt der Fahrradtourismus in der Region entlang des Drautalradweges.

Im grenzüberschreitenden Radtourismus zeigt sich folgender Schwerpunkt: Die italienischen Touristen fahren mit dem Rad von Innichen nach Lienz und dann mit dem Zug retour. Zugbegleiter berichteten da von wahrlich chaotischen Verhältnissen im Sommer 2011 - trotz Einsatz von Doppelstockwagen (aus NÖ) und eigenen Fahrradwagen (bei manchen Zügen 2 vierachsige Wagen) waren die Züge manchmal hoffnungslos überfüllt, wobei das undisziplinierte Verhalten der italienischen Touristen zum Einsatz der Polizei und auch Zugsräumungen führte. Manche ItalienerInnen warfen sich sogar vor den Zug um ihn an der Abfahrt zu hindern. In Italien würde man dafür ins Kittchen gehen, hierzulande wird offenbar alles toleriert...

Seitens der ÖBB versuchte man flexibel zu sein und wollte an einem besonders starken Tag, als nach dem letzten Zug abends immer noch eine Hundertschaft von rückreisewilligen Italienern in Lienz war, einen zusätzlichen Zug führen. Nachdem die Fahrdienstleitung in Innichen NEIN sagte wurde seitens der ÖBB in Mailand angefragt, allerdings mit dem selben Ergebnis. Wie die Hundertschaft nach Hause kam ist DEEF nicht bekannt..

Nach Auskunft eines Zugbegleiters scheitert auch der Stundentakt bis Innichen am NEIN der Italiener - wenn man die "Blockadepolitik" der FS / Trenitalia am Brenner sowie in Tarvis kennt, dann verwundert einen nichts mehr.

Zusätzlich verkehren noch täglich 2 Zugpaare morgens / abends Lienz-Innsbruck vice versa in der Tradition der vormaligen "Korridorzüge". Allerdings ist jetzt das Aus-/Einsteigen auf Südtiroler Boden nicht mehr verboten. Eine durchgehende IC-Verbindung wie den ehemaligen Val Pusteria / Pustertal gibt es aktuell nicht mehr.

Die Stationen (Kilometerangaben ab Marburg / Maribor; Seehöhe in Meter über dem Pegel von Triest):

Spittal-Millstättersee (km 200,1; Seehöhe 544 m)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Abzweigung Pusarnitz-Süd > Tauernbahn (nach Schwarzach-St. Veit)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Lendorf (206,7; 548 m)

"Verschlimmbesserung" der Staatsbahn - ein Unterstand (nicht fotographierwürdig)

Möllbrücke-Sachsenburg  (210,6; 558 m)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Markt Sachsenburg (213,1; 562 m)

"Verschlimmbesserung" der Staatsbahn - ein Unterstand (nicht fotographierwürdig)

Kleblach-Lind (219,6; 572 m)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Steinfeld im Drautal (226,5; 582 m)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Greifenburg-Weißensee (232,1; 590 m)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Berg im Drautal (237,4; 594 m)

"Verschlimmbesserung" der Staatsbahn - ein Unterstand (nicht fotographierwürdig)

 

Dellach im Drautal (241,8; 608 m)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Irschen (246,6; 609 m)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Oberdrauburg (Kärnten, 249,9; 621 m)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Nikolsdorf (Osttirol, 257,0; 637 m)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Dölsach (263,2; 653 m)

Drautalbahn Dölsach Josef Rabl. DEEF / Dr. Michael Populorum

Lienz (268,4; 674 m)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Thal (278,3; 812 m)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Mittewald an der Drau (284,5; 882 m)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Abfaltersbach (291,5; 1.036 m)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Tassenbach (295,4; 1.070 m)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Sillian (298,6; 1.090 m)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Weitlanbrunn (301,4; 1.111 m) (kurz vor der Staatsgrenze)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Grenzgebäude nächst ehem. Bhf. Winnebach

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Ehem. Bahnhof Winnebach (Prato alla Drava),  (303,9; ?)

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Innichen (San Candido) (311,1; 1.178,221 m) 64,5 km von Franzensfeste

Drautalbahn Kärntner Bahn DEEF Dr. Michael Populorum

Nicht dargestellt ist die ehem. HS Vierschach (Versciaco, 306,7; ?), ein einfaches hölzernes Gebäude vom Typus Wärterhäuschen (nach Flattich). Es wurde 2012 abgerissen, um einem neuen Stationsgebäude Platz zu machen (Station als Anbindung an eine Seilbahn wird reaktiviert)

Die Stationen liegen oftmals deutlich ausserhalb der jeweiligen Orte, sodaß tw. ein Fußmarsch von cca. 15 Minuten erforderlich ist.

Besondere Kunstbauten:

Die Strecke hat so gut wie keine besonderen Kunstbauten - keine Tunnels, keine nennenswerten Viadukte, lediglich die Draubrücken sind hier zu nennen.

       Pustertalbahn Franzensfeste - Bruneck - Toblach - Innichen; DEEF/Dr. Michael Populorum   Pustertalbahn Franzensfeste - Bruneck - Toblach - Innichen; DEEF/Dr. Michael Populorum          

Hier geht die Reise weiter auf der Pustertalbahn >>>

Linktips:

DEEF: Josef Rabl und Dölsach an der Drautalbahn: www.dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org/josefrabl.htm  (mit Details zum Bahnhof Dölsach)

DEEF: Drautalbahn Teil 1 von Marburg über Unterdrauburg (Dravograd) nach Bleiburg www.dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org/kaerntnerbahn.htm

DEEF: Drautalbahn Teil 2 von Bleiburg bis Klagenfurt (in Vorbereitung)

DEEF: Drautalbahn Teil 3 von Klagenfurt über Villach nach Spittal Millstättersee (in Ausarbeitung)

DEEF: Drautalbahn Teil 4 von Spittal Millstättersee über Lienz nach Innichen (San Candido) www.dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org/drautalbahn.htm

DEEF: Pustertalbahn von Innichen nach Franzensfeste (Fortezza) an der Brennerbahn www.dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org/pustertalbahn.htm

Literatur: Josef Rabl, 1882: Illustrierter Führer durch das Pusterthal und die Dolomiten. Mit Ausflügen in die Glockner- Venediger-, Rieserferner- u. Zillerthaler-Gruppe ; und einem Anh.: Das Eisackthal, Bozen, die Bozen-Meraner Bahn u. Meran. A. Hartleben’s illustrierter Führer ; 7 

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

 redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org

Bericht von: Dr. Michael Populorum, Chefredakteur DEEF;  Erstmals online publiziert: 3. September 2011; Änderungen: 3.9.2012

DEFF Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung Dr. Michael Populorum AustriaEisenbahnforschung # Eisenbahn-Archäologie # Eisenbahn-Geographie # Eisenbahn-Geschichte

DEEF Dr. Michael Populorum Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung

Last modified  Sonntag, 24. Mai 2015 22:13:41 +0200
Autor/F.d.I.v.: Kons. Univ. Lekt. Dr. Michael Alexander Populorum DEEF # Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung # Railway Research Austria 2009-2020 

 Impressum/Copyright        Unterstützung & Sponsoring