DEFF Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung Dr. Michael Populorum AustriaEisenbahnforschung # Eisenbahn-Archäologie # Eisenbahn-Geographie # Eisenbahn-Geschichte

DEEF Dr. Michael Populorum Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung

>Startseite<

Kärntner Bahn / Drautalbahn (1) -

Von Marburg über Unterdrauburg (Dravograd) nach Bleiburg in Kärnten

Bericht: Chefred. Univ.Lekt. Dr. Michael Populorum

Maribor Marburg. Foto Dr. Michael Populorum Mai 2008Ein Geschäftstermin brachte mich im Mai 2008 nach Leibnitz. Gelegenheit also, die Rückreise nach Salzburg nicht über Graz und Selzthal oder über den Tauern anzutreten, sondern über die alte Kärntner Bahn (heute meist Drautalbahn genannt) über Marburg - Dravograd - Bleiburg und dann weiter bis Klagenfurt und über die Tauernstrecke zurück nach Salzburg. Mit einem speziellen und günstigen Euregio-Ticket ging es mit dem nahezu 2-stündlich verkehrenden Eurocity nach Marburg (Maribor), wo Stadtbesichtung und Mittagessen auf dem Programm standen. Für Besichtigung und Bummel sollte man schon einige Stunden in der Draustadt einplanen. Ein sehr angenehmes Städchen!

Die Eisenbahnstrecke Marburg nach Bleiburg wurde als Flügelstrecke von der k.k. priv. Südbahngesellschaft errichtet. Die Konzession zum Bau wurde 1856 erteilt.

Der Streckenabschnitt Marburg nach Klagenfurt wurde am 1. Juni 1863 eröffnet, die Weiterführung Klagenfurt nach Villach am 30. Mai 1864. Später erfolgte eine Weiterführung von Villach über Spittal a.d.Drau - Lienz nach Franzensfeste (heute Fortezza), also ein Lückenschluss zur Brennerbahn primär aus militärstrategischen Überlegungen. Dieser Streckenabschnitt Villach bis Franzensfeste wurde am 20 November 1871 eröffnet.

Termini Kärntner Bahn - Drautalbahn - Pustertalbahn:

Am Anfang war die Kärntner Bahn - als Flügelstrecke der Südbahn wurde sie 1863 von Marburg aus zunächst bis Klagenfurt und 1864 dann bis Villach eröffnet. Aus primär strategischen, "hausmachtstechnischen" Überlegungen heraus wurde die Strecke dann in einem Stück von Villach bis Franzensfeste 1871 eröffnet, wobei der Abschnitt Villach bis Lienz als Drautalbahn und der Abschnitt Lienz bis Franzensfeste als Pustertalbahn bezeichnet wurde.

Nach 1918 (die Strecke Marburg-Franzensfeste wurde durch 3 Landesgrenzen zerstückelt) änderte sich die Namensgebung wie folgt:

Drautalbahn = Bahnstrecke Marburg - Innichen/San Candido

Pustertalbahn = Bahnstrecke Innichen/San Candido nach Franzensfeste/Fortezza.

Aktuell also:

Drautalbahn (neu): Kärntner Bahn (Marburg-Klagenfurt-Villach) + Drautalbahn alt (Villach-Lienz) + östlicher/österreichischer Teil der Pustertalbahn (Lienz-Innichen/San Candido)

Pustertalbahn (neu): Ehem. Pustertalbahn auf südtirolerischem/italienischem Staatsgebiet (Innichen/San Candido-Franzensfeste/Fortezza)

Ein Ausbau der alten Drautalbahn von Marburg nach Klagenfurt als Alternative zur Koralmbahn, also eine schnelle Verbindung Graz - Spielfeld - Marburg - Dravograd - Bleiburg - Klagenfurt geisterte machmal durch die Medien, man entschied sich jedoch für den Bau der (angeblich 3x so teuren) Koralmbahn. Aber auch da heisst es aktuell "nix is fix". Von professionellem Masterplaning ist man in Österreich noch Lichtjahre entfernt!

Einige technische Fakten zur Drautalbahn Gesamt:

Gesamte Streckenlänge Marburg (Maribor) bis Innichen (San Candido): 311 km

Normalspur 1435 mm

Maximale Neigung: 27 Promille

Kleinster Radius: 266 Meter

Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Marburg, mit ca. 120.000 Einwohnern zweitgrösste Stadt Sloweniens, grösste der Region Stajerska (Untersteiermark)

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Der IC nach Graz steht abfahrtsbereit am Stumpfgleis vor dem Aufnahmsgebäude

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Viele slowenische Bahnhöfe weisen Denkmal-Lokomotiven auf. So steht auch auf dem Vorplatz in Maribor eine Dampflok

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Maribor ist wichtiger Eisenbahnknotenpunkt - auch für den Güterverkehr

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Gar nicht mehr als moderner Triebwagen zu erkennen - Graffities findet man bei den SZ überall

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Auch bei dem Triebwagen älterer Bauart, der eines der beiden täglichen Zugpaare Maribor - Bleiburg bildet

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Wirkt mehr wie eine Collage als ein Eisenbahntriebwagen. Innen sind die Waggons der Slowenischen Eisenbahnen SZ (Slovenske zeleznice) aber durchwegs sehr sauber

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Streckenlänge Drautalbahn Marburg-Bleiburg: 86 km

Die Strecke ist eingleisig und nicht elektrifiziert.

Die Betriebsführung erfolgt durch die Slowenische Staatsbahn SJ mit Dieseltriebwägen.

An Kunstbauten weist die Drautalbahn / Kärntner Bahn zwischen Marburg und Bleiburg trotz ihrer "abwechslungsreichen Geographie" neben einigen kleineren Viadukten nur 2 kürzere Tunnel auf. Einen mit 230 m Länge zwischen den Stationen Ruse und Fala sowie einen noch kürzeren zwischen den Stationen Prevalje und Holmec nahe der österreichischen Staatsgrenze.

Die Kärntner Bahn hat auf dem Abschnitt von Marburg nach Bleiburg (86 km) insgesamt 27Stationen (Haltestellen und Bahnhöfe).

 

Die Fahrzeit Marburg - Bleiburg beträgt für die beiden Zugpaare zwischen 2.10 und 2.14 Stunden (Stand Fahrplanperiode 2009/2010).

Die Stationen (km von Marburg, Quelle Wikipedia):

bullet

Maribor / Marburg (0,0)

bullet

Maribor Tabor (0,9)

bullet

Maribor Studenci (1,9)

bullet

Maribor Sokolska (2,6)

bullet

Marles (4,8)

bullet

Limbuš (5,9)

bullet

Bistrica ob Dravi (8,1)

bullet

Ruše tovarna (11,4)

bullet

Ruše (12,4)

bullet

Fala (18,3)

bullet

Ruta (24,8)

bullet

Ožbalt (27,4)

bullet

Podvelka (34,5)

bullet

Vuhred elektrarna (39,6)

bullet

Vuhred (43,7)

bullet

Sveti Vid (47,7)

bullet

Vuzenica (51,7)

bullet

Trbonjsko jezero (54,1)

bullet

Trbonje (56,1)

bullet

Sveti Danijel (59,6)

bullet

Dravograd (Unterdrauburg, 63,2) >> Abzweig ehem. Lavanttalbahn nach Lavamünd sowie Eisenbahnstrecke nach Celje

bullet

Podklanc (64,9)

bullet

Dobrije (69,2)

bullet

Ravne na Koroškem (71,0)

bullet

Prevalje (Prevall, 74,3)

bullet

Holmec (Homberg, 82,0)

bullet

Bleiburg (86,3) > Jauntalbahn nach St. Paul sowie Drautalbahn weiter Richtung Klagenfurt

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Erster Halt in Maribor Tabor

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Station Limbus

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Wälder und Wiesen entlang der Drau - eine landschaftlich äusserst reizvolle Strecke

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Station Ruta

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Zugkreuzung in Podvelka

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Immer entlang der mäandrierenden Drau (Drava)

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Bahnhofshütterl in Trbonje

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Das alte Aufnahmsgebäude des Bahnhofs Dravograd (vormals Unterdrauburg)

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Der Bahnhof Dravograd (Unterdrauburg) hat 5 Durchgangsgleise

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Dampflok als Denkmal neben dem Bahnhof Dravograd / Unterdrauburg

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Relikt der von Dravograd abzeigenden Lavanttalbahn - Draubrücke. Die Bahn wurde 1965 stillgelegt und abgebaut.

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Bahnhofsgebäude in Prevalje (Prevall)

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Ab Prevalje war ich der einzige Fahrgast über die Grenze rüber nach Österreich. Foto zwischen Holmec (Homberg) und Staatsgrenze

Foto Kärntner Bahn Drautalbahn Marburg Bleiburg DEEF Dr. Michael Populorum

Bleiburg und damit die Heimat ist erreicht. Der freundliche Herr Bahnhofsvorstand ließ es sich nicht nehmen ein Foto vom einzigen Fahrgast zu machen.

Links:

DEEF: Drautalbahn Teil 2 von Bleiburg bis Klagenfurt (in Vorbereitung)

DEEF: Drautalbahn Teil 3 von Klagenfurt über Villach nach Spittal Millstättersee (in Ausarbeitung)

DEEF: Drautalbahn Teil 4 von Spittal Millstättersee über Lienz nach Innichen (San Candido) www.dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org/drautalbahn.htm

DEEF: Pustertalbahn von Innichen nach Franzensfeste (Fortezza) an der Brennerbahn www.dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org/pustertalbahn.htm

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

 redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org

Bericht von: Dr. Michael Populorum, Chefredakteur DEEF;  Erstmals online publiziert: 2. Juni 2010; Letzte Änderungen/Ergänzungen: 3. September 2011

DEFF Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung Dr. Michael Populorum AustriaEisenbahnforschung # Eisenbahn-Archäologie # Eisenbahn-Geographie # Eisenbahn-Geschichte

DEEF Dr. Michael Populorum Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung

Last modified  Sonntag, 24. Mai 2015 22:13:37 +0200
Autor/F.d.I.v.: Kons. Univ. Lekt. Dr. Michael Alexander Populorum DEEF # Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung # Railway Research Austria 2009-2020 

 Impressum/Copyright        Unterstützung & Sponsoring