DEFF Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung Dr. Michael Populorum AustriaEisenbahnforschung # Eisenbahn-Archäologie # Eisenbahn-Geographie # Eisenbahn-Geschichte

DEEF Dr. Michael Populorum Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung

>Startseite DEEF<

Die neue Unterinntalbahn als Zulaufstrecke für den Brennerbasistunnel: Tag der offenen Baustelle in Stans Mai 2011

Tag der offenen Baustelle Unterinntalbahn Stans 2011. DEEF / Dr. Michael Populorum 2011"Baustellen besichtigen gehen" ist offenbar heutzutage IN - nach den großen Erfolgen in der Schweiz (u.a. Gotthardbasistunnel - siehe Video "Best of Durchschlag") suchen auch die ÖBB die Nähe zu den Anrainern und allen Interessierten an den neuen Bahnprojekten, um sie transparent und vor allem hautnah vor Ort über den Fortschritt an diesen gewaltigen Infrastrukturprojekten zu informieren.

Am 29. Mai 2011 war es auch im Unterinntal soweit, im Raum Stans-Terfens wurde zum Tag der offenen Baustelle geladen.

Die bestehende Unterinntalbahn von Kufstein durch das Unterinntal nach Innsbruck, als k.k. Nordtiroler Staatsbahn erbaut und 1858 eröffnet, ist an sich eine gut ausgebaute Strecke und mit einer Höchstgeschwindigkeit bis zu 160 km/h zu befahren. Allerdings stößt die Strecke bedingt durch den innerösterreichischen Ost-West-Verkehr als auch durch den Nord-Süd-Transit an ihre Kapazitätsgrenze. Da im Rahmen der TEN V - Trans Europäische Netze für den Verkehr - eine deutliche Steigerung des Schienenverkehrs auf der TEN-Achse 1 (Berlin-München-Innsbruck-Brennerbasistunnel-Verona-..Palermo) angestrebt wird, wäre auch eine Belastung der örtlichen und schon vom Autobahnlärm geplagten Tiroler Bevölkerung nicht mehr zumutbar. Seit einigen Jahren wird daher an der Neuen Unterinntalbahn als Schnellfahrstrecke geplant und gebaut, welche großteils in Tunneln und Wannen / Einhausungen verläuft und für einen gemischten Verkehr bis 250 km/h Höchstgeschwindigkeit ausgelegt ist.

Grob betrachtet kann dieses Projekt in 2 Abschnitte untergliedert werden:

Aufzählung

Abschnitt 1 (Strecke Rosenheim-Brannenburg) - Kufstein - Wörgl - Kundl (in Planung)

Aufzählung

Abschnitt 2 Kundl - Jenbach - Fritzens-Wattens (nächst Baumgarten) im Bau

Verknüpfungen (Überleitstellen) zur alten Trasse, welche dann natürlich weiterhin benutzt wird (vor allem vom Regionalverkehr) sind an mehreren Stellen gegeben.

Der Ort der Baustellenbesichtigung, Stans-Terfens, war gut gewählt, gibt es doch in diesem Bereich nicht nur den zweitlängsten Tunnel der neuen Unterinntalbahn zu besichtigen, sondern in diesem Bereich wird auch die bestehende Strecke auf einigen Kilometern samt der Haltestelle Stans verlegt und mit der neuen Strecke verknüpft.

Was wurde geboten:

bullet

Erlebniswelt Tunnel - eintauchen in die Welt unter Tage!

bullet

"Wenn‘s heiß wird!“ - Präsentation der Feuerwehren

bullet

Bahnfahrt durch den Berg - nützen Sie die einmalige Gelegenheit mit dem Sonderzug durch die Tunnels der neuen Unterinntalbahn zu fahren!

bullet

Kinderparadies mit der „größten Sandkiste der Welt“

bullet

Ausblick und Weitblick in Stans

bullet

Shuttle-Bus zwischen allen Veranstaltungsorten

bullet

Zelte mit Labung (gratis Würstel und Softdrinks) an allen Orten

Nachfolgend eine kurze Dokumentation vom Tag der offenen Baustelle.

Tag der offenen Baustelle Unterinntalbahn Stans 2011. DEEF / Dr. Michael Populorum 2011

Tag der offenen Baustelle Unterinntalbahn Stans 2011. DEEF / Dr. Michael Populorum 2011

"Ausblick und Weitblick Stans". Daneben das Festzelt mit gratis Würstel und Softdrinks Bestens organisiert die Shuttlebusse zwischen den Veranstaltungsorten

Tag der offenen Baustelle Unterinntalbahn Stans 2011. DEEF / Dr. Michael Populorum 2011

Tag der offenen Baustelle Unterinntalbahn Stans 2011. DEEF / Dr. Michael Populorum 2011

Die Wanne Stans (Länge 525 m) geht in den Tunnel Stans-Terfens (Länge 10.570 m) über. Rechts und links der Wanne oben die neu verlegte Bestandsstrecke mit der neuen Haltestelle Stans

Tag der offenen Baustelle Unterinntalbahn Stans 2011. DEEF / Dr. Michael Populorum 2011

Tag der offenen Baustelle Unterinntalbahn Stans 2011. DEEF / Dr. Michael Populorum 2011

Fahrt mit dem von einer Hercules gezogenen Sonderzug durch den neuen Tunnel zum Zugangsstollen bei der Schottergrube Derfeser. Links sieht man das noch unvollständig vorhandene 3. Gleis (Überholgleis in einem kurzen Abschnitt im Tunnel)

Tag der offenen Baustelle Unterinntalbahn Stans 2011. DEEF / Dr. Michael Populorum 2011

Tag der offenen Baustelle Unterinntalbahn Stans 2011. DEEF / Dr. Michael Populorum 2011

Ausstieg aus dem Sonderzug beim Zugangsstollen Derfeser Für den Fall der Fälle: Ein Explosionsschacht mit Druckentlastungklappen soll den Tunnel vor gröberen Schäden bewahren

Tag der offenen Baustelle Unterinntalbahn Stans 2011. DEEF / Dr. Michael Populorum 2011

Tag der offenen Baustelle Unterinntalbahn Stans 2011. DEEF / Dr. Michael Populorum 2011

Rettung von verunglückten Passagieren im Tunnel mittels Draisinen Auch der Feuerwehr kommt eine wichtige Rolle im Fall von gröberen Unfällen zu
Tag der offenen Baustelle Unterinntalbahn Stans 2011. DEEF / Dr. Michael Populorum 2011 Tag der offenen Baustelle Unterinntalbahn Stans 2011. DEEF / Dr. Michael Populorum 2011
Die alte Haltestelle Stans Die neue HS Stans ist fast fertig - im Herbst 2011 wird sie in Betrieb gehen, die alte Strecke wird abgetragen und wurde als Biotop ausgewiesen

Fazit: Der Tag der offenen Baustelle war sehr gut besucht, besonders Familien mit Kindern nutzten das Angebot als willkommene Abwechslung an einem sonnigen und heißen Sonntag. Die Veranstaltung war sehr gut organisiert, die Shuttlebusse zu den einzelnen Veranstaltungsorten verkehrten zuverlässig im 10-Minuten-Takt. Bei allen Orten gab es ein Festzelt mit gratis Würstel und Softdrinks - einzig ein kühles Bierchen hätte sich der Herr Chefredakteur zu den Würstel gewünscht statt der süßen Drinks.

Der Neuen Inntalbahn ist zu wünschen, daß sie ihre in sie gesetzten Erwartungen erfüllt und daß die Heilige Barbara sowohl bei den noch folgenden Baumaßnahmen als auch beim Betrieb immer ein wachsames Auge haben möge.

Als qualitätsbewußter Eisenbahnreisender hege ich die Hoffnung, daß nicht alle Fernverkehrszüge als U-Bahn durch das schöne Inntal rasen, sondern es auch hinkünftig mit den Intercitys möglich ist, die herrliche Tiroler Landschaft und Bergwelt zu genießen.

       Tag der offenen Baustelle Unterinntalbahn Stans 2011. DEEF / Dr. Michael Populorum 2011             

Link: www.unterinntalbahn.at ; DEEF-Reader "Brennerbasistunnel" >>>

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

 redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org

DEEF - dem Wohle und der Förderung der Eisenbahn verpflichtet!

Bericht von: Dr. Michael Populorum, Chefredakteur DEEF;  Erstmals online publiziert: 14. Juni 2011; Änderungen:

DEFF Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung Dr. Michael Populorum AustriaEisenbahnforschung # Eisenbahn-Archäologie # Eisenbahn-Geographie # Eisenbahn-Geschichte

DEEF Dr. Michael Populorum Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung

Last modified  Sonntag, 24. Mai 2015 22:13:41 +0200
Autor/F.d.I.v.: Kons. Univ. Lekt. Dr. Michael Alexander Populorum DEEF # Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung # Railway Research Austria 2009-2020 

 Impressum/Copyright        Unterstützung & Sponsoring