DEFF Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung Dr. Michael Populorum AustriaEisenbahnforschung # Eisenbahn-Archäologie # Eisenbahn-Geographie # Eisenbahn-Geschichte

DEEF Dr. Michael Populorum Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung

>Startseite<

Bahnhofswirtschaften in Österreich - Ein kleiner Überblick

Für jeden wahren Eisenbahnfreund sind "Bahnhofswirtschaften" - darunter zähle ich Bahnhofsrestaurants, Bahnhofs-Buffets aber auch sonstige Kioske oder "Tschecherln" - nicht nur Orte, wo man seine grundlegenden Bedürfnisse betreffend Nahrungs- und Getränkeaufnahme befriedigen kann, nein, diese Örtlichkeiten sind für den wahren Eisenbahnfreund weit mehr, nämlich glückseelige Oasen der Kontemplation, wo man Speis´und Trank meist hautnah sowie sichtbar und hörbar mit dem Bahngeschehen verzehren kann. Und an "interessanten Gestalten" mangelt (e) es in Bahnhofsgaststätten auch selten, vom vornehmen Geschäftsreisenden bis zu diversen "Deix´schen Faktoten" und "Biertipplern" reicht die Palette, aber auch "normale Reisende" finden sich dort ein. Ein stationärer Speisewagen quasi, von denen es leider im mobilen Einsatz immer weniger gibt.

Deckblatt der Speisekarte der Bahnhofsgaststätten Berlin Friedrichstrasse 1938, Wirtschaftsbetrieb im Wartesaal 3. Klasse
(Nachlass Auguste Populorum, Archiv Dr. Michael Populorum)

 

Aber auch die Spezies der Bahnhofswirtschaften ist vom Aussterben bedroht - noch gibt es authentische Vertreter davon österreichweit, aber oftmals wurden die geliebten Bahnhofsrestis durch die von der Staatsbahn proklamierten Bahnhofs-Offensive in die Defensive gedrängt. Entweder ein steriler "Frischebäcker" (=Back-Discounter, Frenchise-Kette, meist keine Bäckerqualität) mit Ladenöffnungszeit bis maximal 18.30 zog nach dem Umbau dort ein, oder es gab nach dem Umbau diesbezüglich überhaupt keine Infrastruktur/Dienstleistung  mehr für die Fahrgäste. Wie DEEF mehrfach an diversen Orten berichtet wurde, versucht die ÖBB (Immobilien GmbH) offenbar, Pächter hinauszudrängen, man läßt offenbar lieber vom Steuerzahler finanziertes Volkseigentum brach und ungenutzt liegen, als daß man es zu einem leistbaren Betrag an interessierte Gastronomen verpachtet. Das sollte eigentlich vom Rechnungshof dringend überprüft werden!

 

Statt Kathedralen der Mobilität mit vornehmen Lokalitäten, wo man verweilen möchte, werden die Bahnhöfe heute oftmals - wenn auch nicht immer - zu unwirtlichen Orten, Durchgangspunkten, verschlimmbessert, wo man sich nicht länger als notwendig aufhalten möchte. Statt neuen Kommunikations- und Dienstleistungszentren für die Städte und Gemeinden, wofür Stationen und Bahnhöfe im Regelfall ja prädestiniert wären, entstanden und entstehen "Un-Orte". Aber davon an anderer Stelle mehr ("Bahnhöfe als neue Kommunikations- und Dienstleistungszentren für Städte und Gemeinden", in Ausarbeitung).

 

Nachfolgend eine Auflistung von aktiven sowie stillgelegten "Bahnhofswirtschaften" in Österreich nach Bundesländern geordnet. Die Liste wird ständig ergänzt, erhebt jedoch als "work in progress"-Projekt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität.

 

Interessierte Kollegen sind herzlichst eingeladen, Informationen in Wort und Bild an DEEF weiterzuleiten. Auch Fotos oder Details zu ehemaligen Bahnhofswirtschaften sind herzlich willkommen!
Bitte um zweckdienliche Hinweise!

Salzburg

 

 

Bahnhofsrestaurant Salzburg Hauptbahnhof

Wer kannte Ihn nicht, den Marmorsaal am Mittelbahnsteig des alten Salzburger Hauptbahnhofs. Daneben die "Bürgerstube", eine "Skupina 2" quasi als Ergänzung zum Marmorsaal. Seit 31.8. 2009 Geschichte, aber Herr Teuschl, der alte und beliebte Pächter, wird auch am Neuen Salzburger Hauptbahnhof wieder ein Restaurant betreiben. Mit 300 qm fast so gross wie das alte Bahnhofsrestaurant mit 320 qm.

Bahnhofsrestaurant Salzburg Hbf. Der Marmorsaal mit Dr. Populorum im Jahr 2009

Bahnhof-Buffet Hallein

Ein kleines Buffet mit Sitzgelegenheiten innen und einem kleinen Schanigarten zum Bahnhofsvorplatz. Strahlt "Lokalkalorit" aus. "Kaiser Bier". Kleine "warme Köstlichkeiten" erhältlich. Im Aufnahmsgebäude integriert.

Bahnhofbuffet Bischofshofen

Am Mittelbahnsteig des alten Bahnhofs gab es ein traditionelles, authentisches Bahnhofsrestaurant. Seit dem Abriß des Mittelbahnsteigs im Zuge der Bahnhofsoffensive ist kein wirkliches Bahnhofsrestaurant mehr vorhanden - im 1. Stock gibt es ein eher nicht so gemütlich wirkendes Lokal mit "Kebap, Güros, Bosna, Getränke, Internet" namens Paradies, darunter im EG einen Bäckerladen der Ring-Bäckerei. Der neue Bahnhof in B´hofen ist insgesamt äusserst ungemütlich - es zieht, die Halle ist nicht beheizt, die 0815-Beton-Glas-Architektur tut ihr Übriges.

Bahnhofs-Buffet St. Johann im Pongau

Buffethütte "Bahnhofs-Buffet Marion" am Hausbahnsteig rechts neben dem Aufnahmsgebäude.

Bahnhofsrestaurant Schwarzach St. Veit

Im Bahnhofsgebäude integriert. Bis Sommer 2011 grosse Gaststätte mir mehreren Räumen ("Schwemme", "Stüberl", "Speisesalon") sowie Gastgarten am Hausbahnsteig. Seither verkleinert, im Herbst 2011 wurden schön gedeckte Tische im Freien gesichtet. Teile des ehem. Gartens mußten einem Fahrradabstellplatz weichen. Das konsumierte Wiener Schnitzel war "innerhalb akzeptabler Parameter".

Bahnhofs-Buffet Dorfgastein

Ein kleiner privater Kiosk neben dem Aufnahmsgebäude auf Bahngrund. Auf der Durchreise manchmal offen, manchmal geschlossen, wird nach Auskunft von Einheimischen von einer Pensionistin im Nebenerwerb geführt. Seit dem Aufziehen hässlicher Lärmschutzwände 2012 sieht man vom Zug aus nur mehr den Giebel des Buffet-Hütterls.

Bahnhofsbuffet Bad Hofgastein

Schon Geschichte und offenbar in privater Nutzung (Auto mit Kennzeichen "W.." stand vor dem Eingang im Jahr 2011). Nach der Nutzung als herkömmliches Bahnhofsbuffet fristete das Lokal nach Angaben von Einheimischen zuletzt noch als weitumbekannter "Türkentreff" sein Dasein.

Bahnhofsrestaurant Bad Gastein "Restaurant am Bahnhof"

Traditionelles Restaurant im denkmalgeschützen Bahnhof von Bad Gastein. Ein guter Einkehrtip, der auch von vielen Touristen geschätzt wird.

 

Zum Restaurant-Test des Pfannenguckers >>>

Bahnhof Buffet Böckstein

Der Pächter des Buffets im Aufnahmsgebäude hat leider 2006 das Handtuch geworfen, nachdem die ÖBB das Gelände für das Buffetgeschehen unvorteilhaft verändert hat. Auch die Schwarzacher Brauerei mit der Marke Tauerngold, einem der besten Biere Österreichs, ist leider schon Geschichte. Nur ein Schild erinnert noch an beides im Bahnhofsbereich Böckstein.

Bahnhofs-Restauration Zell am See

Im Sommer 2012 sassen im Schanigarten vornehmlich Araber, die sich an ihren Wasserpfeifen erquickten. Wirtsleute scheinen 2012 keine Inländer mehr zu sein. Das Restaurant ist im rechten Trakt des Aufnahmsgebäudes situiert. Kleinigkeiten werden auch bahnsteigseitig durchgereicht. Das andere Buffet im linken Trakt des Aufnahmsgebäudes ist z.Z. geschlossen.

Bahnhofsrestaurant Oberndorf Gasthaus "Zur Bahn"

Gasthaus "Zur Bahn" direkt neben dem Bahnhof von Oberndorf der Salzburger Lokalbahn. Hat im Jahr 2012 wieder aufgesperrt. Innen wie aussen im Kastaniengarten ist gut zu sitzen und man ißt gutbürgerlich. Stiegl Bier

 

 

Tirol (Nord-, Süd- und Osttirol)

Bahnhofrestaurant Innsbruck Hauptbahnhof

Das alte Bahnhofsresti, in dem sich der Autor dieser Zeilen bei den Rückfahrten von den zahlreichen Italien-Exkursionen an deftigerem als der italienischen Küche labte und so auch die Wartezeit ob der suboptimalen Anschlüsse überbrücken konnte, das ist seit dem Bahnhofsumbau Geschichte. In der Bahnhofshalle unten gibt es einige Möglichkeiten um Snacks und Getränke zu konsumieren. Das eigentliche Bahnhofsrestaurant befindet sich oben auf Bahnsteigs- bzw. Strassenniveau und trägt den Namen "City Point". Schanigarten strassenseitig sowie am Hausbahnsteig. Tw. sehr "authentisches" Publikum, grosse Portionen (bspw. Riesen Wiener Schnitzel).

Details und Restaurant-Test vom Pfannengucker >>>

Bahnhofsbuffet Igls

Nach einem Ritt mit dem "Igler" ("Mittelgebirgsbahn", Strassenbahnlinie 6) von Innsbruck nach Igls konnte man sich bis vor kurzem im Buffet im alten Bahnhofsgebäude an Kleinigkeiten laben. Seit ca. 2011 liest man ein Schild "vorübergehend geschlossen".

Bahnhofsbuffet Fulpmes

Nach der Fahrt mit der Stubaitalbahn von Innsbruck nach Fulpmes konnte man sich bis 2010 im Bahnhofsbuffet - im linken Pavillon des Bahnhofs situiert - laben. Nach Kündigung der Pacht muß man nun ein paar Schritte gehen zum Hütterl des Minigolfplatzes gleich nebenan, wo  man aber ebenso direkten Kontakt zum Bahnhof hat.

Bahnhofsrestaurant Wörgl Hbf.

Aktiv bis 2012 mit großzügigem Innenraum und ein paar Tischchen am Hausbahnsteig. Danach zog angeblich ein Frischebäcker ein. Schade!

Achenseebahnstüberl in Jenbach

Vom Achsenseebahnstüberl hat man den besten Blick auf das Eisenbahngeschehen auf 3 unterschiedlichen Spurweiten. Seit 2012 leider etwas eingeschränkte Speisekarte und auch Öffnungszeiten. Im Bahnhofsgebäude der Staatsbahn gibt es noch einen Bäckerladen mit Sonntagsöffnung, der auch süsse und saure Snacks kredenzt.

Bahnhofsrestaurant Scharnitz Brunnsteinstüberl

Das legendäre Brunnsteinstüberl an der Karwendelbahn (Mittenwaldbahn) kurz vor der Staatsgrenze zu Deutschland direkt beim historischen Bahnhof ist immer einen Besuch wert. Man sitzt gut - im Sommer im Schanigarten, im Winter oder bei Schlechtwetter im Hütterl - und man ißt gut.

Bahnhofsbuffet Landeck Zams

 

Bahnhofsbuffet St. Anton am Arlberg

Bahnhofsrestaurant Lienz in Osttirol

Im Aufnahmsgebäude situiert mit Gastgarten am Hausbahnsteig.

Bahnhofsrestaurant
Dölsach im Drautal

Bahnhofsrestaurant
Greifenburg Weissensee

Gasthof Leitner direkt am Bahnhofsvorplatz gelegen mit bestem Blick auf das Aufnahmsgebäude von einer rustikalen überdachtenHolzveranda aus

Bahnhofsrestaurant Innichen
(San Candido)

Brenner

Gossensass

Sterzing

Franzensfeste

Brixen

Klausen

Bozen

Auer

Meran

Mals

Kaltern Alter Bahnhof

Kaltern St. Anton

Mendelpaß

Schlanders (Vinschgau)

Vorarlberg

Bregenz Hbf.

Beim "Hans" kehrt man im Bregenzer Hbf. gerne ein. Man darf sich nur nicht durch die "frustrationsfördernde Betonarchitektur" des Bregenzer Bahnhofs abschrecken lassen. Dabei war der alte Bregenzer Bahnhof sowas von gemütlich und wäre heute mit Sicherheit ein schützenswerter Bau unter dem Schutz des Denkmalamtes. Doch schon wieder will man den Bahnhof abreissen und neubauen lassen - offenbar will die "Baumafia" regelmässig bedient werden..

Innenbereich um eine große Bar gruppiert und Aussenbereich auf der Terrasse. Ausgeschenkt wird das traditionsreiche Mohren Bräu aus dem Ländle.

Bregenz Hafen

Ein Jugendstil-Juwel das seinesgleichen sucht! Innen sitzt man im Jugendstilambiente, aussen in Griffweite der Bodenseeschiffe genießt man den Sun-Set im Bodensee mit Blick auf Lindau. Nicht nur die Fischplatte mit den köstlichen "Felchen-Filets" schmeckt hier lecker.

Feldkirch

Traditionsreiches Bier- und Speiselokal. Im Sommer Schanigarten am Hausbahnsteig mit Blick auf das Bahnhofsgeschen bis hin zum neuen Schattenburgtunnel. Zahlreiche Beiträge schrieb der Herr Chefredakteur in der Bahnhofsresti in Feldkirch, Hier ist immer was los.

Langen am Arlberg

Leider Geschichte seit dem zu hinterfragenden Umbau des Bahnhofs - "tabula rasa" - der Buffetbereich wurde abgerissen.

Foto???

   

Oberösterreich

Linz Hbf.

Die gemütliche und "authentische" Bahnhofswirtschaft ist seit dem Umbau des Linzer Bahnhofs Geschichte. Auch die sonst so wachsamen Löwen konnten das leider nicht verhindern. Es gibt jedoch  mehrere Labungsmöglichkeiten im Neuen Linzer Hauptbahnhof.

Wels Hbf.

2 Wirtschaften hat es im neuen (aber immer noch unvollendeten) Welser Hauptbahnhof - zum einen im EG das "Bierbeisl Wels" am Hausbahnsteig und im OG ein 2012 neu übernommenes Cafe-Snackbar-Restaurant.

Bad Schallerbach-Wallern

Im Bahnhofsgebäude von Bad Schallerbach-Wallern hat es 2 Lokale jeweils in einem der beiden Flügeln des Aufnahmsgebäudes. Beide haben auch Sitzmöglichkeiten im Freien. "Strasser Bistro Pub" (Grieskirchner Bier) und "Bahnwirt" (Zipfer Bier). Letzteres Lokal bewirbt abendliche Tanzveranstaltungen.

Grieskichern-Gallspach

Ein Bahnbuffet ist vorhanden allerdings fraglich ob regelmässig geöffnet.

Neumarkt-Kallham

"Thobis Bahnhof´s Lokal". War 2011 beim Besuch des Bahnhofs geschlossen.

Schärding

Gut besuchtes Bahnhofsrestaurant unter der Führung von Hans. Als dieser im Dezember 2011 in Pension ging und sich 3 Nachfolgepächter interessierten sperrte die ÖBB das Resti sehr zum Leidwesen der Kunden zu - offenbar hat man es nicht nötig Pacht zu verdienen.

Gegenüber des Bahnhofs befindet sich auch der ehem. Gasthof mit Fremdenzimmer "Zur Staatsbahn" schon seit Jahren im Dornröschenschlaf.

 

Ried im Innkreis

Große Bahnhofswirtschaft "Schnitzlwirt" mit kleinem Schanigarten strassenseitig.

Attnang-Puchheim

Man konnte es wohl kaum erwarten die Bahnhofswirtschaft "Gasthaus Anni" (Zipfer Bier) zu schließen noch lange bevor man das alte Aufnahmsgebäude abriss. Im neu gebauten Bahnhof wird man wohl vergeblich auf eine Bahnhofswirtschaft warten.

An seinem Geburtstag am 19.11. anno domini 2009 genoß der Autor dieser Zeilen herrliche Hausmannskost bei Anni - Fritattensuppe, Krautrouladen mit Kartoffeln und Tomatensauce, das Menü um 5,50 Euro. Dazu eine frisch gezapfte Halbe aus der Brauerei zu Zipf.

Vöcklabruck

Aktives Bahnhofsrestaurant mit Kiosk und Schanigarten am Hausbahnsteig (Zipfer Bier, Rieder Weisse). Die Wirtin meinte beim letzten Besuch 2011, daß ihr Sohn mal weitermachen werde wenn sie in Pension gehen sollte - was wohl noch eine Zeit hin ist. Löblich!

Vöcklamarkt

"Fellners Bahngasthof" ist ca. 200 m vom Bahnhof direkt an der Westbahn gelegen entfernt. Ein schmuckes Haus Typus "Bäderarchitektur" mit einer überdachten Holzveranda zum Sitzen bahnseitig. Vollwertiger und gut besuchter Landgasthof.

Gmunden

Eine leicht "angegraut" wirkende Pizzeria "Dolce Vita" im Aufnahmsgebäude sowie ein Spantenwagen als Buffet unmittelbar rechts vom Aufnahmsgebäude (dieser ist jedoch meist geschlossen).

Ebensee Landungsplatz

Vor gar nicht so langer Zeit noch lebhafter Betrieb - der Autor war während des Faschingstreiben mit den Ebenseer Fetzen dort eingekehrt - ist das Buffet/Resti aktuell leerstehend. Will das kein Pächter oder will die ÖBB Immobilien GmbH mal wieder nicht??

Bad Ischl

Aktives Bahnhofsrestaurant und gut zum Essen. Neuerdings seit 2012 auch als Steakhouse von den "Kaiserstadtlern" gerne besucht, das weithin bekannte Chlumetzky, benannt nach dem ehem. Handelsminister und um die Verdienste der Eisenbahn berühmt gewordenen Johann Freiherr von Chlumecky (auch Chlumetzky). Siehe: www.chlumetzky.at

Bad Goisern am Hallstättersee

In keiner Bahnhofswirtschaft war der Autor dieser Zeilen so oft und "intensiv" wie im Bahnhofhütterl (vulgo "Hütterl", "Bahnhofstüberl") zu Goisern.

 

Erst Kathi, nun Poid (Leopold). Höchst authentisch, im Sommer regelmässig am Mittwoch im Aussenbereich authentische Volksmusikabende mit Grillen (das Grillen übernimmt Mariedi). Angeblich grösster Bierumsatz in Goisern. Noch gibt es Lautsprecherdurchsagen des Fahrdienstleiters vom nebenliegenden Bahnhof. Herrlich abends im Sommer draußen auf der Veranda zu sitzen und die stündlich ankommenden und abfahrenden Züge und die Leute zu beobachten. Größtmöglicher Lokalkalorit!

Eferding

 

Steyr

 

Kremsmünster

 

 

 

Kärnten

Klagenfurt Hbf.

Sehr beliebt ist "Die Reste" im Klagenfurter Hauptbahnhof. Gut zum Sitzen innen wie am Hausbahnsteig, gute Küche mit mehreren Tagesmenüs zur Auswahl.

Zum Testbericht des Pfannenguckers >>>

VIllach Hbf.

Leider Geschichte - eine Schande dass so ein großer Umsteigebahnhof wie Villach weder ein Bahnhofsrestaurant noch eine ÖBB Lounge hat!

Mallnitz-Obervellach

Aktives Bahnhofsbuffet.

Spittal / Millstättersee

Buffet Annelies im rechten Trakt des Aufnahmsgebäudes mit Imbissen und Schanigarten im Aussenbereich. Einmal konnte Live-Musik vernommen werden.

Velden am Wörthersee

Aktives Bahnhofsbuffet mit angenehmen Sitzmöglichkeiten im Freien.

Pörtschach

Statt dem Bahnhofsbuffet residieren jetzt Schaltschränke der ÖBB im Aufnahmsgebäude :-(

Krumpendorf

Aktives Bahnhofsbuffet mit kleinem Schanigarten.

St. Veit an der Glan

Nicht mehr geöffnet 2011 - schade.

 

 

Steiermark

Graz Hbf.

Man wird im Grazer Hauptbahnhof weder verhungern noch verdursten.

Stainach-Irdning

Traditionsreiches und aktuell letztes Bahnhofsresti im Ennstal. Nach dem Pächterwechsel  2011 heißt es jetzt "Dopolavoro" und man ißt ausgezeichnet dort. Im Garten am Hausbahnsteig bester Blick auf das (zwischenzeitlich leider bescheidene) Eisenbahngeschehen. Spezialität u.a. "Stainacher Schnitzel".

Restauranttest des Pfannenguckers >>>

Selzthal

2012 sperrte das zuletzt als Bahn-Bistro titulierte Buffet endgültig zu nachdem es vorher schon äusserst knappe und dann unverlässliche Öffnungszeiten gegeben hatte. So ein herrlicher Jugendstilbahnhof, der letzte Inselbahnhof Österreichs - aber die meisten Räume stehen leer oder fristen als Abstellräume ihr Dasein. Der Ort Selzthal siecht dahin, überhaupt seit die ÖBB den Traktionsstandort kurzfristig geschlossen haben.

 

Bad Aussee

Das Bahhnhofsbuffet Bad Aussee ist schon seit einigen Jahren "vorübergehend geschlossen".

Bruck an der Mur

Der Bahnhof Bruck an der Mur wird aktuell 2012/2013 umgebaut. Ob es wieder eine Reste geben wird kann noch nicht gesagt werden.

Mürzzuschlag

Leider auch schon Geschichte. Peinlich für so eine Eisenbahnerhochburg wie Mürzzuschlag.

Knittelfeld

 

 

 

Niederösterreich

Amstetten

 

Retz

 

Sigmundsherberg

 

 

 

Burgenland

Eisenstadt

 

Deutschkreuz

 

Wien

Wien Westbahnhof

 

Wien Südbahnhof

 

 

       

         >> Kennen auch Sie ein Bahnhofsresti bzw. haben Sie Infos dazu oder gar alte Fotos?? Dann freuen wir uns über eine Nachricht von Ihnen!!!

Sollten Sie Anregungen zu den Projekten haben oder eigene Beiträge oder Fotos präsentieren wollen, so freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Bitte um Info >

 

 redaktion@dokumentationszentrum-eisenbahnforschung.org  

 

Bericht von: Dr. Michael Populorum, Chefredakteur DEEF;  Erstmals online publiziert: 19. Jänner 2013; Letzte Ergänzung: 10.2.2013

DEFF Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung Dr. Michael Populorum AustriaEisenbahnforschung # Eisenbahn-Archäologie # Eisenbahn-Geographie # Eisenbahn-Geschichte

DEEF Dr. Michael Populorum Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung

Last modified  Sonntag, 24. Mai 2015 22:13:41 +0200
Autor/F.d.I.v.: Kons. Univ. Lekt. Dr. Michael Alexander Populorum DEEF # Dokumentationszentrum für Europäische Eisenbahnforschung # Railway Research Austria 2009-2020 

 Impressum/Copyright        Unterstützung & Sponsoring